Mein SuperJagd
Magazin · Magazin
Artikel 1/10 · zurück · weiter
28. Januar 2018 · von Hubert Redtensteiner

Pulsar Accolade XP50 und XQ 38

Das Accolade ist eine komplett neue Linie an Wärmebildgeräten von Pulsar

Das Accolade basiert auf den bewährten Helion Geräten und erscheint vorerst in zwei Versionen. Das XQ38 Accolade mit einem 384x288 Pixel Sensor/ 38mm Objektiv und dem XP50 Accolade mit einem 640x480 Pixel Sensor/ 50mm Objektiv.
Pulsar Accolade XP50 und XQ 38

Pulsar stellte auf der SHOT Show 2018 ein neues Produkt für die Bereiche Jagd, Sport und professionelle Anwendungen vor: das Pulsar Accolade – eine Linie an Wärmebild Ferngläsern.

Das Accolade basiert auf den bewährten Helion Geräten und erscheint vorerst in zwei Versionen. Das XQ38 Accolade mit einem 384x288 Pixel Sensor/ 38mm Objektiv und dem XP50 Accolade mit einem 640x480 Pixel Sensor/ 50mm Objektiv.

Bei dem Accolade XQ38 ist der optische Zoom 3,1x und der Digitale Zoom bis zu 12,4x. Das Accolade XP50 besitzt einen optischen Zoom von 2,5x und einen Digitalen Zoom bis 20x. Beide Geräte haben digitale Zoom Zwischenstufen mit 4x und 8x Vergrößerung. Die Bildwiederholrate liegt bei 50 Bildern pro Sekunde. Der kleinste Fokusierabstand liegt bei 3m und dargestellt wird alles auf einem OLED 640x480 Display.

  • Hochauflösender Wärmebildsensor
  • Lange Detektionsdistanz
  • Bequem zu einer verlängerten Beobachtung
  • Stufenloser und inkrementaler Digitalzoom
  • Variabler Pupillenabstand
  • Bildwechselfrequenz 50 Hz
  • Eingebauter Videorekorder
  • Eingebauter Wi-Fi Modul
  • Live-Internetstream von Video
  • Frostbeständiges AMOLED Display
  • Schnell auswechselbare Li-Ion Batterien
  • Völlig wasserdicht IPX7
  • Stadiametrischer Entfernungsmesser
  • Großer Betriebstemperaturbereich (-25 °С …+50 °С)

Wann das Pulsar Accolade Wärmebild-Fernglas in Deutschland/Österreich verfügbar sein wird und wieviel es kosten wird, ist nicht bekannt.

Keine Lust auf Werbung? Ab nur 50,- € Umsatz / Jahr ist Ihr SuperJagd werbefrei!
Top
Artikel 1/10 · zurück · weiter