Mein SuperJagd
Magazin · Wild Rezepte
Artikel 7/26 · zurück · weiter
24. Mai 2005 · von Hubert Redtensteiner

Pastete vom Wildschwein

Für echte Feinschmecker

Die Mühe für die Zubereitung der Wildschweinpastete wird belohnt!

Für 4 – 6 Personen:

750 g Wildschweinkeule ohne Knochen, 250 g Schweineleber, 4 Wacholderbeeren, 6 cl Gin, 1 Brötchen, 1 Tasse heiße Milch, 100 g fetten Speck am Stück, 2 Zwiebeln, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 1 TL Majoran, 20 Scheiben fetten Speck, Tomaten und Petersilienzweige zum Garnieren

Die Keule waschen, trockentupfen, würfeln. Die Leber häuten und würfeln. Mit den zerdrückten Wacholderbeeren bestreuen und mit dem Gin beträufeln. Zugedeckt zwei Stunden ziehen lassen. Das Brötchen würfeln, mit der Milch übergießen und ziehen lassen.

Den Speck und die Zwiebeln würfeln. Fleisch, Leber, Speck, Zwiebeln und das ausgedrückte Brötchen durch die feine Scheibe des Fleischwolfs drehen. Mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken. Eine Pastetenform mit zwei Dritteln des in feine Scheiben geschnittenen Specks auslegen, den Fleischteig einfüllen und glatt streichen. Mit den restlichen Speckscheiben belegen, mit Alufolie abdecken und im auf 180-200 °C vorgeheizten Backofen 70-80 Minuten garen.

Die Pastete erkalten lassen, stürzen, in Scheiben schneiden, anrichten, mit Tomatenecken und Petersilienzweigen ausgarnieren und sofort servieren. Dazu reicht man Sauce Cumberland und Stangenweißbrot.

Keine Lust auf Werbung? Ab nur 50,- € Umsatz / Jahr ist Ihr SuperJagd werbefrei!
Top
Artikel 7/26 · zurück · weiter