Mein SuperJagd
Von Jäger für Jäger
Magazin · Top Themen
Artikel 179/194 · zurück · weiter
8. März 2004 · von S.H.

Skurile Briten - Schrotpatronen made in England

Asche für 275 Schrot-Patronen verarbeitet

Eine englische Witwe hat die Asche ihres Mannes zu Munition für eine Jagdgesellschaft verarbeiten lassen
Skurile Briten - Schrotpatronen made in England
Eine englische Witwe hat die Asche ihres Mannes zu Munition für eine Jagdgesellschaft verarbeiten lassen. Wie der "Daily Telegraph" berichtet, erwies Joanna Booth aus London damit ihrem an einer Lebensmittel-vergiftung gestorbenen Mann die letzte Ehre. Die Asche reichte für 275 Schrot-Patronen. Diese wurden zunächst von einem Pfarrer gesegnet und anschließend von 20 engen Freunden der Familie in Schottland verschossen. Auf der Strecke blieben 70 Rebhühner, 23 Fasane, sieben Enten und ein Fuchs.
Keine Lust auf Werbung? Ab nur 50,- € Umsatz / Jahr ist Ihr SuperJagd werbefrei!
Top
Artikel 179/194 · zurück · weiter